Einleuchtend Weiss, Fragment

 ​​Instrumentation: Mezzo Soprano, Flute, Recorder

Duration : 8'

 Yea r: 2 021

Commissioned by KULTUM - Zentrum für Gegenwart, Kunst und Religion in Graz

Premiere: 21.5.2021 - Airborne Extended ensemble - Herz Jesu Kirche, Graz, Austria
Availability: Available for performance
Notes:
​- Composed between March and April 2021 in Graz.
- Text by Margret Kreidl (EINLEUCHTEND WEISS, fragment #2)

Für seine Komposition »›Einleuchtend Weiß‹, Fragment« nach Texten von Margret Kreidl wählte der Grazer Komponist Antonis Rouvelas die Besetzung Mezzosopran, Flöte und Blockflöte. Für die Aufführung des Neuen Stückes wird in der Partitur ein Raum mit möglichst langem Nachhall empfohlen, sodass die drei Stimmen möglichst gut miteinander verschmelzen können. Im Amalgameren instrumentaler Farben ist auch eine kompositorische Strategie zu erkennen die sich mit einem bekannt gewordenen Zitat Helmut Lachenmanns auf den Punkt bringen lässt: »Komponieren heißt: Ein Instrument bauen.« (Helmut Lachenmann, Über das Komponieren, in: MusikTexte, Heft 16, Köln, Oktober 1986, S. 11). In der Komposition Antonis Rouvelas' schälen sich aus dem legierten Material immer wieder kleine solistische Fenster heraus, die den Blick auf den Text frei legen und semantische Aspekte des Klanggeschehens in den Lichtkegel der Wahrnehmbarkeit rücken. (Christoph Renhart, KULTUM)

TEXT

Aus einem Schneefeld steigt eine weiß fluoreszierende Linie

in den Nachthimmel auf zu den Kalziumlinien der Sterne und

Lichtjahre entfernt zieht ein Schweif aus Bleistiftstrichen

über ein Blatt Papier.

 

Feine Striche. Feine Punkte. Dicht beieinander stehende feine

Striche. Vereinzelte Striche. Streifen. Bänder und Streifen.

Striche. Die Rückseite ist weiß.

 

Ist Weiß eine einfache Farbe?

Ist Weiß eine schweigende Farbe?

Ist das Schweigen weiß?

Margret Kreidl
EINLEUCHTEND WEISS (fragment #2)